Verruca seborrhoica

Aus Pathowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Definition und Klinik

Verrucae seborrhoicae sind häufige benigne epidermale Neoplasien bei Patienten im höheren Lebensalter. Durch ihre verruköse, stumpfe Oberfläche und durch ihre scharfe Randbegrenzung wirken sie wie der Haut aufliegend. Die Oberfläche ist weich und bröckelig. Charakteristisch sind die Hornzysten. Das Oberflächenrelief ist aufgehoben. Die Läsionen können hautfarben, braun bis schwarz pigmentiert sein, sodass eine Abgrenzung zu einem malignen Melanom manchmal schwierig ist. Sie können aber an allen Lokalisationen mit Ausnahme der Palmae und Plantae auftreten.

Histologie

  • Akanthose, Papillomatose, Hyperkeratose
  • Basaloide intraepidermale Proliferationen, Höhenausdehnung des Tumors
  • Hornzysten (Horneinschlüsse intraepidermal, transepidermale Ausschleusung) und Pseudohornzysten (Horneinschlüsse im Stratum granulosum)

Es werden 6 Typen der Verrucae seborrhoicae unterschieden:

  • Hyperkeratotischer Typ: starke Hyperkeratose und Papillomatose, nur geringe Akanthose, Papillenspitzen erinnern an Kirchturmspitzen. Gebildet wird dieser Typ vorwiegend von Plattenepithelzellen neben einzelnen Ansammlungen von basaloiden Zellen
  • Akanthotischer Typ: häufigste Variante, ausgeprägte Akanthose, mäßige Hyperkeratose und Papillomatose. Bildung vorwiegend durch monomorphen basaloiden Zellen, weniger von Plattenepithelzellen. Viele Pseudohorn- und Hornzysten. Eventuell Pigmentierung der Keratinozyten an der dermoepidermalen Grenzzone. Gelegentlich subepidermales lymphozytäres Infiltrat. Selten Auftreten sog. „squamous eddies“ (s.u.).
  • Bowenoider Typ: Auffällige intraepidermale Zellatypien, bowenoide Transformationen. Tritt vor allem an lichtexponierten Körperregionen auf.
  • Adenoider bzw. retikulärer Typ: Meist gekennzeichnet durch zweireihige basaloide Stränge, die in die Dermis proliferieren und untereinander anastomosieren. Vorstufen sind solare Lentigines. Hornzyten und Pseudohornzysten treten normalerweise nicht auf. Häufig Pigmentierung basaloider Zellen.
  • Klonaler Typ: Innerhalb einer Verruca seborrhoica vom klonalen Typ treten scharf begrenzte Nester mit basaloiden oder mit blasseren größeren Zellen auf. Die basaloiden Zellkerne sind klein und dunkel-basophil mit wenigen kaum erkennbaren Interzellularbrücken, während die Nester mit größeren Zellen deutlich erkennbar Interzellularbrücken auf-weisen. Getrennt werden die Nester durch Stränge kleinerer basaloider Zellen. Die gewisse Ähnlichkeit der basaloiden Zellen mit denen eines Basalzellkarzinoms weist auf einen gemeinsamen Ursprung der beiden Tumore hin (pluripotente Stammzelle der Epidermis).
  • Invertierte follikuläre bzw. irritierte Verruca seborrhoica: Meist in Relation zu einem Follikelostium. Bildung durch Plattenepithelzellen, es sind kaum basaloide Zellen vorhanden. Intraepidermale Plattenepithelzellproliferate reichen teilweise bis in die Dermis bei erhaltener Basalzellreihe. In manchen irritierten bzw. invertierten Verrucae seborrhoicae treten Akantholysen in unmittelbarer Beziehung zu den „squamous eddies“ auf, in Verbindung mit Dyskeratosen und Spongiose.

Verruca seborrhoica mit „squamous eddies": Ein Charakteristikum der Verruca seborrhoica sind die so genannten „squamous eddies". Es handelt sich hierbei um eine Ansammlungen von eosinophil erscheinenden Plattenepithelien, die zwiebelschalenartig und in Wirbel intraepidermal arrangiert sind. Die „squamous eddies“ repräsentieren wahrscheinlich Windungen von Talgdrüsengängen im Bereich hyperplastischer Infundibula.

Immunhistologie und Immunfluoreszenz

Verrucae seborrhoicae zeigen eine normale Differenzierung und Ausreifung der Keratinozyten im Sinne einer hyperproliferativen Variante des normalen epidermalen Keratinsierungsprozesses. Aufgrund einer Ausreifungsverzögerung kommt es zur Akkumulation basaloider Zellen.

Varianten des Krankheitsbildes

  • Melanoakanthom: Das Melanoakanthom stellt eine Variante der pigmentierten akanthotischen Verruca seborrhoica dar, wobei jedoch in Abgrenzung zur pigmentierten Verruca seborrhoica vermehrt Melanozyten nachweisbar sind. Nester basaloider Zellen durchmischt mit Melanozyten können auftreten. Die Pigmentierung bzw. das Melanin befindet sich überwiegend in den Melanozyten. Subepidermal zeigen sich zahlreiche mit Melanin beladene Melanophagen.
  • Stukkokeratose: Stukkokeratosen treten vor allem bei älteren Menschen an den distalen Extremitäten in lichtexponierter Haut auf und sind gekennzeichnet durch symmetrisch verteilte, linsengroße, flache, weißliche bis graue Papeln. Histologisch imponieren sie als Verrucae seborrhoicae vom hyperkeratotischen Typ mit kirchturmspitzenartiger Papillomatose. Hornzysten fehlen.

Differentialdiagnose

1. des hyperkeratotischen Typs der Verruca seborrhoica:

2. des retikulären bzw. des adenoiden Typs der Verruca seborrhoica:

3. des klonalen Typs der Verruca seborrhoica:

4. des invertierten follikulären bzw. irritierten Typs der Verruca seborrhoica:

  • Plattenepithelkarziom: Abgrenzung der „squamous eddies“ gegenüber den Hornperlen des Plattenepithelkarzinoms. „Squamous eddies“ sind kleiner, in größerer Anzahl vorhanden und scharf begrenzt.


virtuelle Slides

Verruca seborrhoica 3046 05 HE ico.jpg Seborrhoische Keratose 3082 05 HE ico.jpg Seborrhoische Keratose 3334 05 HE ico.jpg Seborrhoische Keratose irritiert 3067 05 HE ico.jpg Verruca seborrhoica 3361 05 HE ico.jpg Verruca seborrhoica 3388 05 HE ico.jpg
Verruca seborrhoica, HE Verruca seborrhoica, HE Verruca seborrhoica, HE Verruca seborrhoica, irritiert, HE Verruca seborrhoica, HE Verruca seborrhoica, HE
Verruca seborrhoica 3587 05 HE ico.jpg Seborrhoische Keratose 3562 05 HE ico.jpg Seborrhoische Keratose irritiert 7254 05 HE ico.jpg SK squamous eddies 3118 05 ico.jpg
Verruca seborrhoica, HE Verruca seborrhoica, HE Verruca seborrhoica, irritiert, HE Verruca seborrhoica, mit "squamous eddies", HE

Verruca seborrhoica, adenoider Typ

SK adenoid 2986 08 M ico.jpg
Verruca seborrhoica, adenoider Typ

Verruca seborrhoica, klonaler Typ

SK klonal 384 06 M ico.jpg Verruca seborrhoica klonaler Typ 4075 05 HE ico.jpg
Verruca seborrhoica, klonaler Typ, HE Verruca seborrhoica, klonaler Typ, HE

Verruca seborrhoica, pigmentiert

SK pigmentiert 2604 05 M ico.jpg SK pigmentiert 3825 95 M 2 ico.jpg SK pigmentiert 8097 08 M ico.jpg SK pigmentiert 140 00 HE ico.jpg
Verruca seborrhoica, pigmentiert, HE Verruca seborrhoica, pigmentiert, HE Verruca seborrhoica, pigmentiert, HE Verruca seborrhoica, pigmentiert, HE

Melanoakanthom

SK Melanoakanthom 2376 06 M ico.jpg Melanoakanthom 6204 05 HE ico.jpg Melanoakanthom 10111 05 HE ico.jpg SK Melanoakanthom 6891 07 M ico.jpg
Melanoakanthom, HE Melanoakanthom, HE Melanoakanthom, HE Melanoakanthom, HE

Stuccokeratose

Stuccokeratose 2593 02 M ico.jpg Stuccokeratose 5182 01 M ico.jpg Stuccokeratose 7153 06 M ico.jpg Stukkokeratose 8011 05 HE ico.jpg
Stukkokeratose, HE Stukkokeratose, HE Stukkokeratose, HE Stukkokeratose, HE
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Kategorien
Navigation
Werkzeuge